Dienstag, 19. April 2011

Bohnen-Dip auf frisch gebackenem Olivenbrot mit Tomaten

Beim Durchstöbern der Blogs die ich regelmäßig lese, ist mir der Bohnen-Dip sofort ins Auge gestochen. Ich stehe jetzt nicht sooo sehr auf Bohnen, aber der Gatte liebt sie. Zu dem Dip gibt es ein Olivenbrot mit getrockneten Tomaten, das ist wieder eher was für mich.

Nicht wundern bei der Bohnen-Dip Herstellung, der Pürierstab plagt sich da ordentlich bis er alles zu einem Brei püriert hat. Das Brot soll ja laut Rezept die ersten 10 Minuten für 250 Grad ins Rohr, so habe ich es auch gemacht, nur leider sind die Pinienkerne und Tomaten verbrannt. Vielleicht doch eher einfach nur 30 Minuten bei 200 Grad?


Geschmeckt hat's und Vampire - Achtung! Der Knofi kommt schon ordentlich durch :-)

1 Kommentar:

Juliane hat gesagt…

Freut mich sehr, dass es geschmeckt hat! Hoffentlich hat der Pürierstab jetzt nicht den Geist aufgegeben... ;-) Bei mir waren die Bohnen aus der Dose ziemlich weich, das war überhaupt kein Problem, die zu pürieren.

Die Gradangaben für das Brot haben bei mir hingehauen, aber mein Backofen ist eher altersschwach, bei einem neueren Backofen reichen wahrscheinlich in der Tat 200 Grad.

Danke fürs Nachkochen!

Viele Grüße und schöner TAg noch,
Juliane