Sonntag, 21. Oktober 2012

Hochzeitstagstorte

Die Eltern haben Hochzeitstag, also kriegen sie eine Torte, ob sie wollen oder nicht. ;-) ALLES GUTE!


Die Anemonen von Marianne habens mir angetan. Ich hab sie dieses Mal aber ein bisschen anders gemacht, ohne die zweite Blätterreihe.

Die Knospen wollte ich auch unbedingt ausprobieren. Marianne bemalt sie und klebt sie dann an den Kegel. Das hab ich nicht geschafft, bei mir hat sich dann Farbe und Kleber vermischt und hat nicht gut ausgeschaut. Ich hab daher einfach die weißen Kreise auf den Kegel gepickt und dann bemalt - geht auch.




Für die grünen Blätter habe ich schon vor einer Weile die Blütenpaste grün eingefärbt. Bei Gustabene habe ich mir das 40-teilige Ausstecher-Set gekauft. Mit den Ausstechern bin ich nicht so gut zurecht gekommen. Ich hab sie mit Ceres gefettet, hin und her geruckelt, fest gedrückt, die Kanten sind aber nie richtig schön geworden. Ich musste immer noch mit dem Skalpell nacharbeiten. Das Bedrahten war auch eine Spielerei, genauso wie das Ausdünnen, die Blätter sind nicht dünn genug.



Richtig fest sind die grünen Blätter auch nicht geworden, auch nicht nach 2 Tagen trocknen. Ich dachte immer Blütenpaste wird so schnell hart, so schnell kann man gar nicht schauen.

Gebacken habe ich eine Schokotorte aus 4 Eiern, in einer 10 cm Form und den Rest habe ich in eine 18er Form gegeben. Verwenden wollte ich die 10er. Beim Rausschneiden aus der Form habe ich aber schief geschnitten und die Torte war unbrauchbar. (Fürs nächste Mal: nicht das Messer, sondern den weißen Spatel nehmen!)

Leichte Panik, was nun, nochmal backen oder die flache 18er verwenden? Die 18er!

Gefüllt habe ich die Torte mit einer Yogurettenganache (200 g Yogurette und 125 ml Schlagobers). Da ist natürlich die Hälfte übriggeblieben, aber es gab ja auch genug Tortenunfallreste. ;-) Außenrum habe ich die Torte mit Zartbitterganache (100 g Schokolade und 100 ml Schlagobers) bestrichen - das ist sich genau ausgegangen.

Aber wie kommen jetzt die Blumen auf die Torte?
Direkt in die Torte stecken? Nein, man soll ja das ganze "Gesteck" auf einmal runternehmen.
Eine Styroporhalbkugel mit Fondant überzogen? Netter Versuch, aber der Draht geht nicht rein.
Ein flacher Fondantkreis? Nein, da stehen die Blüten zu hoch raus.
Eine Fondanthalbkugel und die Blüten recht weit reinstecken und untenrum ein lila eingefärbtes Band? JA!


Die Torte habe ich mit Festiva Fondant von Mautner Markhof (gibts beim Merkurmarkt an der Backtheke) überzogen. Das hat sehr gut funktioniert. Als Abschluss habe ich wieder ein selbst eingefärbtes (Pulverfarbe+Wodka) Band genommen und mit einer Stecknadel befestigt. Zur Befestigung des Gestecks, habe ich 2 Zahnstocher in die Torte gesteckt.


... und ab hier darf der Gatte nicht lesen, der sagt immer zu mir "du bist so negativ!" und recht hat her!

Aber zu Beginn gleich was positives, ich find die Torte schön, wirklich! ABER ...
Sie ist nicht so geworden, wie ich mir das vorgestellt habe. Ich wollt eine 10er und keine 18er. Ich wollt dünne grüne Blätter, welche die echt echt ausschauen. Über Nacht ist dann auch noch ein Blatt abgebrochen. Ich wollt das Blumengesteck direkt, flach auf der Torte und nicht so einen Aufsatz. Ich bin zu ungeduldig. Ich bin immer gleich grantig wenn was nicht perfekt klappt. Hach ... und ich bin froh, dass mir der Gatte immer hilft und meine Ausbrüche erträgt - Danke!


... die nächste Torte kommt bestimmt oder sollte ich mir ein anderes Hobby suchen? Haare wachsen lassen, Gitarre lernen und einen auf Herman Li machen? ;-)

Kommentare:

Marianne Daubner hat gesagt…

Liebe Sonja,
du hast die Aufgabe aber wirklich toll gemeistert - weiter so - du brauchst dir kein neues Hobby suchen.
Liebe Grüße :-)
Marianne

Sonja hat gesagt…

Danke Marianne! :-)
Weißt du vielleicht wieso die grünen Blätter nicht richtig fest geworden sind? Zu dick, zuviel Pastenfarbe? Muss man da auch noch CMC in die Blütenpaste kneten?