Samstag, 9. Mai 2015

Spargel-Schinken-Kuchen

Topfen-Blätterteig:
250 g Topfen 20%, 250 g kalte Butter, 250 g glattes Mehl, etwas Salz


Butter mit Mehl verbröseln, salzen und mit dem Topfen zu einem Teig verkneten. Arbeitsplatte mehlen und den Teig ausrollen (sehr pickig). Zusammenfalten. Den Teig zwei- bis dreimal ausrollen und wieder zusammenfalten. In Klarsichtfolie verpacken und im Kühlschrank eine Stunde rasten lassen. Für dieses Rezept wird die halbe Menge Teig benötigt, der Rest wird eingefroren.


Belag:
500 g grüner Spargel, 150 g Blauschimmelkäse, 100 g Rohschinken, 4 EL gehackte Petersilie, 125 ml Creme fraiche, 1 Ei, Salz, Pfeffer


Den Topfenblätterteig etwas größer als das Backblech ausrollen. Von allen Seiten je einen ca. 2 cm Streifen wegschneiden. Die Teigplatte rundherum außen mit dem verquirlten Ei bestreichen und die Streifen darauf legen. Die Streifen wieder mit Ei bestreichen. Die Teigplatte mehrmals mit einer Gabel einstechen.


Das Backrohr auf 200 Grad O/U vorheizen. Den Blauschimmelkäse gleichmäßig darauf verteilen und mit der gehackten Petersilie bestreuen. Die Rohschinkenblätter auf den Käse legen. Die geputzten Spargelstangen darüberlegen. Das verquirlte Ei mit Creme fraiche, Salz und Pfeffer glatt rühren. Die Spargelstangen großzügig damit bestreichen. 25 Minuten backen.


Quelle: die Küchenschabe


Schmeckt ausgezeichnet und der Blätterteig ist der Hit. Der ist so buttrig und fein im Geschmack und ganz toll aufgegangen!

Kommentare:

knitgudi hat gesagt…

Wow, das ist eine Super-Idee.

Übrigens: Ich mache aus dem gleichen Teig eine Bäckerei, die ich aus der Kindheit kenne und liebe, nämlich Powidl-Tascherln.
Einfach deinen Teig ausrollen, in Quadrate radeln, mit eine Teelöffel voll Powidl (oder Marillenmarmelade) füllen, zu Dreiecken zusammendrücken, ev. mit Ei bestreichen, backen -
aber Vorsicht - hohes Suchtpotenzial!

Vielleicht magst du das das nächste Mal probieren, wenn du dein Rezept machst. Ich werde meine Hälfte jedenfalls für deine Idee verwenden.

Liebe Grüße
Knitgudi

Sonja hat gesagt…

Hallo, diese Dreiecke hat es bei uns daheim auch immer gegeben, allerdings nur mit gekauftem Blätterteig. Ich werd sie aber auf jeden Fall mit dem Topfenblätterteig probieren - sind sicher 10000x besser. :-) lg Sonja

Die Küchenschabe hat gesagt…

Hallo Sonja,
freut mich, dass dir der Teig gefällt :-)
Die Marmelade-Eckerl gibts bei uns auch oft, ich brösle zusätzlich zur Powidl-Marmelade immer ein bisschen weiße Schokolade dazu, das schmeckt herrlich!