Sonntag, 22. März 2015

Spinat-Bärlauch-Risoni

In der Au gibt es jede Menge Bärlauch.


Für das Sonntagmittagessen haben wir uns eine Handvoll mitgenommen.


200 g Risoni, 1 kleine Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, Olivenöl, 1 TL Mehl, 200 ml Milch, Bärlauch frisch aus der Au, 1-2 Hände Spinatblätter, Parmesan, Salz, Pfeffer, Muskatnuss


Risoni habe ich leider beim Merkur nicht gefunden. Da gibt es ein meterlanges Teigwarenregal, aber nur die üblichen Verdächtigen wie Spiralen, Hörnchen, Spaghetti usw. Im Türkei-Regal habe ich dann ganz zufällig die richtigen Teigwaren entdeckt - Glück gehabt!

Die Teigwaren laut Packungsanleitung kochen. Ich hab sie in 2 Liter gesalzenem Wasser 10 Minuten gekocht.


Spinat und Bärlauch waschen und in feine Streifen schneiden. Parmesan reiben. Zwiebel und Knoblauch fein hacken und in einer Pfanne in etwas Olivenöl kurz andünsten. Mehl einrühren und die Milch dazu gießen - gut verrühren. Spinat und Bärlauch dazugeben und 3-4 Minuten köcheln lassen. Die Risoni dazugeben. Parmesan unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.


Quelle: fraujotkocht

Schmeckt sehr, sehr gut!

Kommentare:

fraujotkocht.com hat gesagt…

Oh schön!!! Diese Variante finde ich toll! ☺

ub hat gesagt…

Pfoah, auch eine gute Idee.
Ich habe in Wien auch nirgendwo Risoni gefunden und musste sie aus meiner Heimat mitbringen.
Jetzt freue ich mich über schöne Rezept und dieses taugt mir sehr.
Vielen Dank für`s Einstellen.