Sonntag, 9. Juni 2013

Spargel Quiche

Für 1 Tarteform mit 28 cm Durchmesser:
250 g glattes Mehl, 120 g Magertopfen, 120 g zimmerwarme Butter, 1 Ei, 1/2 TL Salz, getrocknete Erbsen zum Blindbacken

500 g grüner Spargel, Salz, 3 Eier, 150 ml Schlagobers, Muskatnuss, 50 g geriebener Emmentaler, Pfeffer

Mehl, Magertopfen, weiche Butter, Ei und Salz in einer Küchenmaschine oder mit den Händen zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Backofen auf 200 Grad O/U vorheizen. Quicheform fetten. Den Teig ausrollen und in die Form geben. Mehrmals mit einer Gabel einstechen, mit Backpapier auslegen und die Erbsen einfüllen. Im vorgeheizten Backofen, 2. Schiene von unten 15 Minuten backen (würd auch noch länger gehen).


Den Spargel waschen und die Enden abschneiden. Eier, Schlagobers, Salz und 1 Prise frisch geriebene Muskatnuss fein mixen.


Den Spargel auf dem Teig verteilen und die Eier/Schlagobersmischung darübergießen. Die Quiche mit dem Emmentaler bestreuen, mit Pfeffer würzen und für ca. 30 Minuten bei 175 Grad backen.


Das Rezept ist aus "Der große LAFER".

Der Mürbteig mit Topfen hat mir sehr gut geschmeckt, luftig nicht so fest wie der normale Mürbteig. Die Quiche war gut, aber geschmacklich eher fad.

Keine Kommentare: