Donnerstag, 9. Mai 2013

Steinwandklamm und Myrafälle

Angeblich war ja schon jeder Wiener bei den Myrafällen - wir nicht, aber wir sind ja auch keine Wiener. ;-)

Wie von derStandard.at vorgeschlagen, haben wir in Pernitz geparkt und sind über einen schönen, steilen und schattigen Waldweg zuerst zur Steinwandklamm marschiert.


Dort zahlt man 2,- Euro Erhaltungsbeitrag und darf sich dann auf den relativ kurzen Weg durch die Klamm machen. Der Gatte wollte mich über den Rudolf Decker-Steig (über Leitern!) rauftreiben - ohne mich, es gibt auch einen harmlosen Weg rauf. Auch dort muss man am Ende durch das stockfinstere Türkenloch, so hatte er dann doch noch sein kleines Abenteuer. ;-)


Weiter gings mit schönem Ausblick auf den Schneeberg bis zum Gasthof Karnerwirt, dort gabs erstmal Mittagspause.


Nach einem kurzen Abstecher auf den Hausstein (schaut von unten beeindruckender aus als von oben) ...


... gings dann zu den Myrafällen.


Und da waren sie dann auch die Wiener. Mit Kind und Hund, teils im feinen Zwirn, teils mit Flip-Flops wälzten sich die Massen über die Brücken und Stege.


Am Weg zurück nach Pernitz gabs nochmal einen Blick auf den Hausstein.


Nette und abwechslungsreiche Runde, die ohne die vielen Menschen noch viel schöner gewesen wäre (aber das war vorherzusehen, an einem so schönen Feiertag).


1 Kommentar:

Maje Wien hat gesagt…

ich war da auch noch nie. bin aber auch kein richtiger wiener ;-) aber möcht trotzdem schon länger mal hin. schaut schön aus auf den bildern.
liebe grüße, maje