Freitag, 12. April 2013

Hey - Pippi Langstrumpf - die macht, was ihr gefällt

Happy Birthday Marlene! :-)


Fondanttiere haben wir schon gemacht, Personen noch nicht. Das ist also der erste Versuch und hat deshalb auch etwas länger gedauert. Für die Pippi haben wir zu zweit 4 Stunden gebraucht. Vielen Dank an den allerbesten Gatten, der immer an meiner Seite ist und mitwerkelt.

Eine Anleitung für eine Pippi Langstrumpf habe ich nicht gefunden, es gibt allerdings einige Pippi-Torten und diverse Figurenanleitungen, das hilft schon ein bisschen weiter.


Die richtige Größe zu finden und dann auch noch das passende Verhältnis von Körper, Beinen, Schuhen, Kopf und Armen ist nicht ganz so einfach und wir haben öfter mal alles neu geformt. Aus Godzilla-Armen wurden am Ende doch noch passende. ;-)


Der Kopf war eine Spielerei, zu groß, zu klein, nicht rund genug, der Mund zu groß, zu weit unten, zu weit oben. Für den richtigen Halt und die richtige Position haben wir ein Spaghetti durch Körper und Hals gesteckt, erst den Kopf darauf gesetzt und zur Weiterbearbeitung und Trocknung aber wieder runter genommen.

Für die Haare haben wir am längsten gebraucht. Eine runde Platte und die irgendwie zurechtschneiden und daraus Zöpfe flechten war nicht schön. Wir haben dann mit dem Extruder Würschtl rausgedrückt, geflochten und 2 Zöpfe mit einem Spaghetti zusammengeklebt und seitlich in den Kopf gesteckt. Der ganze Kopf wurde auch noch mit Extruderwürtschl belegt und - damit es nicht so gleichmäßig ausschaut - auch noch mit einzelnen kurzen Haaren belegt. Die Sommersprossen habe ich mit einem Zahnstocher gepunktet.


Für den Affen habe ich eine Anleitung bei Marianne gefunden, der war dann relativ schnell gemacht.


Er schaut zwar nicht genau wie Herr Nilsson aus, aber niedlich ist er trotzdem. ;-)


Den kleinen Onkel habe ich leicht verändert nach dieser Anleitung gemacht. Sicherheitshalber haben wir noch ein Bündel Stroh gebastelt um im Notfall den Kopf zu stützen.



Gebacken habe ich die übliche Schokotorte mit 6 Eiern in einer 26er Springform.

Für die Füllung habe ich 100 ml Schlagobers erhitzt und 150 g Milka Vollmilchschokolade darin aufgelöst, abgekühlt und vor dem Füllen aufgeschlagen. Für außenrum habe ich 200 ml Schlagobers erhitzt und 200 g Zartbitterkuvertüre aufgelöst und nicht aufgeschlagen auf die Torte gegeben. Fürs Überziehen habe ich 1 kg Fondant ausgerollt.


In der Zwischenzeit habe ich dann auch noch erfahren, dass sich das Geburtstagskind eine Smartiestorte wünscht, das passt aber eh ganz gut zum Thema Villa Kunterbunt!


Kommentare:

tanja bäckt hat gesagt…

suuuuper wieder mal! deine pippi ist super - ihre haare sind der hit! ;-) und herr nilson ist wirklich süß, auch wenn er sich äußerlich ein wenig verändert haben sollte...

Sonja hat gesagt…

danke :-) der herr nilsson schaut auf allen fotos so .. grün/gelb aus .. wer mag schon einen grünen Affen ;-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Sonja !
Die Pippi-Torte ist wunderschön geworden (sehr sauber und exakt gearbeitet). Die Fitzlerei mit den Haaren hat sich ausgezahlt!

Liebe Grüße aus Wien

von Monika (die auch dem Tortendekowahn seit 6 Jahren verfallen ist)