Mittwoch, 4. Mai 2011

Ziegenkäse Souffle

Originalrezept aus "Der große Lafer":

Zutaten für 4-6 Portionen:
3 EL Pinienkerne, 30 g getrocknete Tomaten (in Öl eingelegt), 30 g schwarze Oliven entsteint, je 2 Thymian- und Rosmarinzweige, 150 g Ziegenfrischkäse, Salz, Pfeffer, 3 Eier, 30 g Mehl, 30 g Zucker, flüssige Butter für die Förmchen

Zubereitung
Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, anschließend klein hacken. Tomaten abtropfen lassen und möglichst klein würfeln. Oliven klein hacken, Kräuter abbrausen, trocken schütteln, die Blätter abzupfen und fein hacken. Alles mit dem Ziegenfrischkäse verrühren und mit Salz, Pfeffer würzen. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Die Souffleförmchen mit Butter auspinseln. Eier trennen, Eigelbe mit dem Mehl unter die Ziegenkäse-Mischung rühren. Die Eiweiße mit 1 Prise Salz steif schlagen. Dabei den Zucker einrieseln lassen. Eischnee behutsam unter die Ziegenkäsemischung heben. Die Förmchen bis knapp unter den Rand mit der Soufflemasse füllen und auf ein Backblech stellen. Im vorgeheizten Backofen auf der untersten Schiene 12-15 Minuten backen. Sofort servieren. Dazu passt sehr gut ein sommerlicher Blattsalat mit Tomaten und Gurken.


Kommentar: Ich habe mich ganz genau an das Rezept gehalten, obwohl mir die Zuckermenge doch etwas hoch vorgekommen ist, aber der Lafer wird schon wissen was er tut. Optisch und von der Konsistenz her war das Ganze 1A, aber der Geschmack war äußerst gewöhnungsbedürftig - einfach zu süß. Da muss ich bei Johann nachfragen, ob das wirklich so stimmt. Ahja, die Backzeit war mit 14 Minuten auch etwas zu kurz, mit 20 Minuten war es dann wirklich durch. Schade :-(

Keine Kommentare: